Hauptinhalt:

Gesundheitsförderung und Prävention

Gesundheitsförderung zielt auf einen Prozess, allen Menschen ein höheres Ausmaß an Selbstbestimmung über ihre Gesundheit zu ermöglichen und sie damit zur Stärkung ihrer Gesundheit zu befähigen.

Prävention zielt im Sinne von Krankheitsverhütung – anders als die Gesundheitsförderung – darauf, eine bestimmte gesundheitliche Schädigung oder Erkrankung durch gezielte Aktivitäten zu verhindern, weniger wahrscheinlich zu machen oder zu verzögern.

Das Gesundheitsministerium setzt in diesem Sinne zahlreiche Aktionen und bietet umfangreiches Informationsmaterial zum Thema. Einen speziellen Stellenwert in der Vorsorgearbeit hat das Thema Verbesserung der Ernährungsgewohnheiten der österreichischen Bevölkerung. Nähere Informationen dazu erhalten Sie im Schwerpunkt Ernährung.

Seit 2011 widmet sich das Gesundheitsministerium auch verstärkt der nachhaltigen Verbesserung der Gesundheit von Kindern und Jugendlichen. Informationen dazu erhalten Sie im Schwerpunkt Kinder- und Jugendgesundheit.